Nachhaltigkeitsbericht 2019/20

Lokal engagiert – dem Standort verpflichtet

Bildung und Wissenschaft im Fokus

Unser gesellschaftliches Engagement leitet sich aus dem konzernweiten Standortkonzept der Salzgitter AG ab, in der Kriterien zur systematischen und nachvollziehbaren Förderung kultureller, sozialer und sportlicher Projekte und Initiativen festgelegt sind. Ein wesentliches Ziel darin ist, dass die Lebensqualität in den Kommunen verbessert wird, in denen unsere Mitarbeiter leben. Auf diese Weise soll die regionale Verbundenheit der jeweiligen Unternehmensstandorte gestärkt und sichtbar gemacht werden. Entsprechend findet das soziale Engagement von KHS in erster Linie auf lokaler Ebene statt. Insgesamt wurden im Berichtszeitraum insgesamt 96.000 € an gemeinnützige Projekte gespendet.

Die Anfragen für Förderungen werden in vielen Fällen direkt über unsere engagierten Mitarbeiter an uns herangetragen, die von förderungswürdigen Projekten wissen und sich entsprechend einbringen. Erwähnenswert ist, dass unsere Mitarbeiter in bestimmten Fällen auf ihre eigenen Prämien verzichten, um sie sozialen Einrichtungen zugutekommen zu lassen – so etwa das Team Endmontage Schaltschrankbau, das die St. Vincent Jugendhilfe e.V. in Dortmund finanziell unterstützt hat. Das erfolgreiche Sozialprojekt „Wunschbaum“ am Standort Dortmund wurde ebenfalls von Mitarbeitern initiiert. Hier steht im Mittelpunkt, Kindern in einem örtlichen Hospiz Weihnachtswünsche zu erfüllen.

Die enge Verbundenheit mit den Kommunen und Gemeinden, in denen die Produktionsstätten der KHS verwurzelt sind, zeigt sich auch an den internationalen Standorten

Viele von ihnen vertreten seit den 70er- und 80er-Jahren das Unternehmen nicht nur in Bezug auf seine Qualitätsprodukte und lokalen Services für die dort agierenden Kunden. Die enge und persönliche Beziehung zu den Mitarbeitern und ihrem direkten Lebensumfeld bewegt zum Beispiel den Standort Waukesha in den USA dazu, sich seit vielen Jahren - in Form gemeinnützigen oder freiwilligen Engagements – für seine Mitarbeiter vielseitig einzusetzen.

Bildung und Wissenschaft im Fokus

Der Schwerpunkt unseres gesellschaftlichen Engagements vor Ort liegt einerseits in der Förderung gemeinnütziger Projekte, wie beispielsweise der Dortmunder Tafel e.V., und andererseits auf langfristigen Wissenschafts- und Bildungsprojekten. Wir sehen hierin eine wichtige Möglichkeit, um zukünftigen Jobsuchenden die bei uns möglichen, vielfältigen Berufsfelder frühzeitig vorzustellen. Insbesondere an unseren Standorten Dortmund und Kleve haben sich bereits zahlreiche auf Dauer angelegte Partnerschaften entwickelt.

  • Engagement an Schulen

Im Rahmen unserer Schulkooperationen für die Ausbildung stellen wir vor Ort unser Spektrum an Ausbildungs- und Berufsbildern vor. Dabei treten wir in direkten persönlichen Kontakt mit den Schülern und beraten sie umfassend auch zu den damit zusammenhängenden Themen wie Lebensplanung und Berufswege.

Darüber hinaus übernehmen wir Patenschaften von Schulklassen und unterstützen Unterrichtsformate mit unserem Know-how sowie Materialien. Andersherum haben die Schüler die Möglichkeit, unsere Betriebe vor Ort kennen-zu-lernen. Dort erhalten sie einen umfassenden Einblick, wie ein möglicher Arbeitsplatz und Wirkungsraum aussehen. Dazu zählen alle berufsrelevanten Aspekte wie Verantwortung, betriebliche Mitbestimmung, innerbetriebliches Engagement und Trainings zur Förderung und Stärkung der persönlichen und sozialen Kompetenz. Dieser direkte Austausch ist für alle Beteiligten ein großer Gewinn.

  • Engagement an Hochschulen

Die Unterstützung der Wissenschaft ist für KHS von besonderer Wichtigkeit. Nicht nur, weil an unsere eigenen Produkte und Dienstleistungen sehr hohe Anforderungen gestellt werden und wir großen Wert auf eine wissenschaftliche Basis legen. Sondern auch, weil wir freie Forschung und Entwicklung für unerlässlich halten, wenn es um Fortschritt und Zukunft geht.

Auf Universitätsebene arbeiten wir am Standort Dortmund eng mit der Technischen Universität (TU) sowie der Graduate School of Logistics zusammen. Wir engagieren uns hier im Rahmen von Praxistagen für die Studenten oder von Abschlussvorlesungen des Lehrstuhls für Unternehmenslogistik. Zudem sind wir an der studentischen Unternehmensberatung LeanIng beteiligt. An der TU sowie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg stellen wir Modelle des dualen Studiums vor. Darüber hinaus intensivieren wir die Zusammenarbeit weiter: Geplant ist, dass KHS seine Fachvorträge aus technischen Bereichen ausbauen wird, so dass diese zum festen Bestandteil der dortigen Studiengänge werden.

Sensibilisierung für den Umweltschutz

Im Rahmen der Kooperationen mit Bildungsträgern stehen immer auch umweltrelevante Themen auf unserer Agenda. Ob in Fachvorträgen an der Universität oder bei der Vorstellung unserer vielfältigen Berufsbilder im Klassenraum: Wir sprechen Aspekte des Umweltschutzes stets aktiv an und laden zur gemeinsamen Reflexion und Diskussion ein.

96.000

gespendet