Nachhaltigkeitsbericht 2019/20

Globaler Partner der Getränkeindustrie

Zuverlässige Abfüll- und Verpackungslösungen aus einer Hand

Die KHS Gruppe zählt zu den Marktführern im Bereich von Abfüll- und Verpackungsanlagen für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie. Das Unternehmen ist im Kern aus dem 1868 in Dortmund gegründeten Apparatehändler Holstein & Kappert sowie der 1887 in Bad Kreuznach errichteten Seitz-Werke GmbH (später SEN AG) hervorgegangen, die 1993 zusammengeführt wurden. Die große Stärke der KHS Gruppe ist ihre 150-jährige Kompetenz in allen Bereichen der Getränkeabfüllung und -verpackung. 2020 erzielte das Unternehmen mit 5.085 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,130 Milliarden €. Die KHS Gruppe ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der zum Salzgitter-Konzern gehörenden Salzgitter Klöckner-Werke GmbH.

Insbesondere im Jahr 2020 hat die Corona-Pandemie das Unternehmen vor eine Vielzahl von Herausforderungen gestellt: Mit weltweiten Projekten wurden wir bei der Umsetzung und Inbetriebnahme vor Ort bei unseren Kunden vor allem im ersten Lockdown schwer getroffen. Wir haben schnell, gezielt und dabei vor allem besonnen gehandelt, um zunächst einmal die Gesundheit unserer Teams im Außendienst und unserer Kunden nicht zu gefährden. Innerhalb der Gruppe haben wir frühzeitig einen zentralen Krisenstab aufgestellt, um alle Mitarbeiter standortübergreifend zu informieren und auch beispielsweise über Home-Office-Regelungen und andere erweiterte Maßnahmen individuell zu schützen. Diese wurden seitdem insbesondere seitens des Arbeits- und Gesundheitsschutzes auf Basis eines speziellen Hygienekonzeptes für die KHS Gruppe kontinuierlich ausgebaut. Wir haben es mit dem gemeinsamen Engagement aller Mitarbeiter geschafft, potenzielle Risiken aufzufangen, sodass das Unternehmen mit einer positiven Jahresbilanz abschließen konnte.

Die KHS Gruppe zählt zehn Produktionsstätten weltweit. An fünf deutschen Standorten entwickelt und fertigt KHS das gesamte Portfolio an Abfüll- und Verpackungsmaschinen zur Verarbeitung von Behältern aus PET, Glas, Dose oder Kegs. KHS hat sich dabei auf die Produktion von hocheffizienten Anlagen spezialisiert und bietet auch kleineren Abfüllbetrieben oder Brauereien Lösungen zur Verarbeitung ihrer Produkte an.

Dortmund ist Hauptsitz der KHS Gruppe. Hier werden Reinigungsmaschinen, Pasteure, Etikettierer und Transportsysteme hergestellt. Die Teilefertigung ist ebenfalls in Dortmund angesiedelt. In Bad Kreuznach sind die Kompetenzen für Prozess- und Abfülltechnik sowie Keg-Systeme gebündelt Am Standort Kleve werden Hochleistungspackmaschinen hergestellt. Darüber hinaus berät das dortige Kompetenzzentrum zu sämtlichen Sekundärverpackungslösungen während in Worms die Spezialisten für die Hochleistungspalettierer sowie Ein- und Auspacklösungen angesiedelt sind. Der Standort Hamburg steht für seine langjährige und umfangreiche Kompetenz in allen Fragen zu Kunststoffbehältern für die Getränke-, Liquid-Food- sowie Non-Food-Industrie und bietet darüber hinaus Maschinen zur Herstellung bzw. Beschichtung von Kunststoffbehältern im Kontext kompletter Anlagenlösungen an.

Die fünf internationalen Standorte befinden sich in den USA, Mexiko, Brasilien, Indien und China. Sie fertigen vor allem für die lokalen Märkte und helfen bei der Umsetzung von Anlagenprojekten in ihren jeweiligen Regionen. Ein weltweites Netz von KHS-Vertretungen in mehr als 40 Ländern stellt die Nähe zum Kunden sicher und wird durch digitale Serviceleistungen weiter ergänzt. So stehen den Kunden neben einem weltweiten 24/7-Service-HelpDesk auch Remote Services zur effektiven Ferndiagnose oder mit KHS Connect ein digitales Kundenportal zur Verfügung. 

1,130

Milliarden € Umsatz

5.085

Mitarbeiter