Nachhaltigkeitsbericht 2017/18

Nachhaltigkeitsmanagement

Angesichts der zunehmenden Bedeutung von Klimaschutz und Klimazielen für die Gesellschaft, unsere Kunden und deren Endkunden, nimmt auch der Stellenwert eines ganzheitlichen Nachhaltigkeitsmanagements in unserem Unternehmen zu.

In den vergangenen Jahren hat KHS sein Nachhaltigkeitsmanagement insbesondere auf die Bereiche Umwelt und Arbeitssicherheit konzentriert. Wir haben in nahezu allen Fachbereichen Zuständigkeiten für das Thema Nachhaltigkeit definiert, da Umfang und Komplexität damit verbundener Themen weiter zunehmen. Sie tangieren einander und wirken sich aufeinander aus. Aus diesem Grund schauen wir uns hier unsere Prozesse genau an, damit wir nachhaltigkeitsrelevante Aufgaben zukünftig noch besser zusammenführen und bündeln können.

Unsere deutschen Produktionsstandorte verfolgen bereits eigene Klimaziele und setzen in der Produktion und Fertigung klar auf energieeffiziente Prozesse und Maßnahmen. Alle deutschen Standorte fertigen inzwischen mit Ökostrom. Darüber hinaus haben viele Maßnahmen, die 2016 und 2017 angestoßen wurden, zu einer weiteren Reduktion der CO2-Emissionen geführt. Nicht zuletzt durch das Leitbild YOUNITED der Salzgitter AG wird dem Nachhaltigkeitsmanagement hohe Bedeutung beigemessen. So wurden im Rahmen unterschiedlicher Nachhaltigkeitsinitiativen in den vergangenen Jahren Projekte wie ein Netzwerk zum Ideen- und Informationsaustausch realisiert, was einen unmittelbaren Einfluss auf bestehende Prozesse hatte.

Insgesamt erleben wir insbesondere bei unseren global agierenden Kunden, dass den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen eine große Relevanz beigemessen wird. Dabei liegt der Fokus auf Themen wie Klimaschutz, verantwortungsvollem Konsum, nachhaltiger Produktion, einem gesunden Leben sowie dem Zugang zu sauberem Wasser. Diese Themen haben demnach eine unmittelbare Auswirkung auf unser Handeln als Unternehmen in der getränkeabfüllenden und -verpackenden Industrie. Aus diesem Grund setzen wir uns aktiv mit der Frage auseinander, wie wir die UN-Global-Compact-Ziele noch konsequenter integrieren können. Zu diesem Zweck werden wir das Nachhaltigkeitsmanagement noch weiter ausbauen.

In den vergangenen Jahren haben wir mit unserem Nachhaltigkeitsmanagement, das sich vornehmlich Arbeitssicherheits- und Umweltfragen gewidmet hat, einen soliden Grundstein gelegt. Der Fokus liegt auch weiterhin auf der Minimierung von Prozessrisiken an all unseren globalen Standorten. Auf diese Weise schaffen wir eine solide Basis, die globalen Zukunftsaufgaben auf Basis des UN Global Compact zielgerichtet anzugehen.

Florian Lerche
Leiter Unternehmenskommunikation & Qualitätsmanagement
KHS GmbH