Nachhaltigkeitsbericht 2017/18

Innovationen: Dank 150 Jahren Erfahrung immer einen Schritt voraus

Für KHS hat der Blick auf zukunftsfähige Lösungen und Neuentwicklungen vom ersten Tag an Tradition. Bereits vor 150 Jahren begann die erfolgreiche Unternehmensgeschichte mit wegweisenden Erfindungen. Dank dieser langjährigen Erfahrung können wir auf ein ausführliches technologisches Grundlagenwissen zurückgreifen. Dass wir immer einen Schritt vorausdenken prägt unsere Herangehensweise, unseren Anspruch, unsere Einstellung  –  und macht unseren Erfolg aus. Unsere technologische Kompetenz führt dazu, dass die Produkte höchsten Anforderungen gerecht werden und mit großer Zukunftsausrichtung den Markt erobern.

Dr. Jochen Ohrem verantwortet den Bereich "Innovationsmanagement" und steuert maßgeblich Neu- und Weiterentwicklungen bei KHS.

Dafür ist es uns wichtig, im Unternehmen ein Klima der Innovationsfreude und Fehlerkultur zu schaffen – und dieses auch vorzuleben. Das Gelernte ist unabdingbar, um zukunftsweisende Produkte und Lösungen auch mit unternehmerischer Einstellung neu und weiter zu entwickeln. Aus diesem Grund legen wir auch Wert auf konstruktiven Austausch und stehen für eine ausgeprägte Teamkultur und -kommunikation.

Um einmal erreichte technologische Neuentwicklungen entsprechend abzusichern und nachhaltig auszubauen, versehen wir unsere Innovationen mit gewerblichen Schutzrechten. Hier verfügt KHS über mehr als 4.000 aktive Patente und Patentanmeldungen. Dabei streben wir mit jeder unserer Produktentwicklungen und -verbesserungen an, die Energie- und Medienverbräuche weiter zu senken – um einen verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen zu erreichen und unsere Umwelt so gut wie möglich zu schonen. Der Eco-Füller Innofill Glass DPG ECO ist ein gutes Beispiel dafür, dass man auch schon mit kleinen Veränderungen einen großen Unterschied machen kann – und wie wichtig es uns ist, aktuelle und mögliche zukünftige Bedürfnisse unserer Kunden zu berücksichtigen.

Unser Eco-Verfahren für Füller ist ein hervorragendes Beispiel für die nachhaltige Weiterentwicklung bereits vorhandener Produkte. Dank eines neuen Evakuierungs- und CO2-Spülverfahrens ist es gelungen, den CO₂-Verbrauch der Anlage um bis zu 50 Prozent bei zugleich reduzierter Sauerstoffaufnahme gegenüber üblichen Verfahren zu senken. Dadurch reduziert sich die Leistung der Vakuumpumpe, sodass sie deutlich weniger Strom und Wasser verbraucht. Mit einem Umbaukit rüstet KHS auch ältere Füller mit den Vorteilen des Eco-Verfahrens aus.