Nachhaltigkeitsbericht 2017/18

Standortperformance: Ergebnisse, Ziele und Herausforderungen

KHS führt den Weg der nachhaltigen Produktion und Prozesse konsequent fort. Auf einigen Standortergebnissen des vergangenen Berichtszeitraums konnten wir deutlich aufbauen, bei anderen gibt es noch Potenzial. Fest steht, dass verbindliche Ziele und Vorgaben wichtig sind.

Wer klare Ziele formuliert, kann und muss sich an ihnen messen lassen. Aus diesem Grund ist es uns besonders wichtig, sowohl als Gesamtunternehmen als auch für unsere einzelnen Standorte Zielzahlen festzulegen, mit denen wir uns zu mehr Nachhaltigkeit in der Produktion und in den Prozessen bekennen. Nicht in allen Fällen haben wir unsere Ziele bereits erreicht oder werden sie wie erhofft in Kürze erreichen. Hier müssen wir einen ehrlichen Blick auf die Gründe werfen und Voraussetzungen schaffen, unter denen wir unsere Vorhaben besser umsetzen können. In anderen Bereichen konnten wir sehr gute Ergebnisse erzielen, auf denen wir kontinuierlich weiter aufbauen wollen. Klar ist: Wenn wir verbindliche Standortziele schaffen und erreichen, bilden wir wesentliche Grundpfeiler für ein starkes unternehmerisches Handeln mit einer klaren Zukunftsausrichtung.

In den Jahren 2017/2018 war die CO2-Senkung unser erklärtes Ziel, nachdem wir 2016 mit der Komplettumstellung aller deutschen Standorte auf Ökostrom begonnen hatten. Allein durch diese Maßnahme hat KHS die jährlichen CO2-Emissionen dauerhaft gesenkt und insgesamt 22.620 Tonnen CO2 eingespart*. Dies ist der absolute Wert für alle fünf deutschen Standorte. Dennoch ist uns bewusst, dass der Status quo zunächst punktuelle Best-Practice-Beispiele mit sich bringt, mit denen wir unsere Bestrebungen verdeutlichen. Fakt ist, dass wir uns für deutlich mehr CO2-Reduktion einsetzen – und noch immer daran arbeiten müssen, dies auch im großen Umfang zu erreichen.

Dennoch zeugen viele unserer großen und kleinen Strukturinvestitionen, Projekte und Vorgaben davon, welche Priorität die CO2-Absenkungen für uns haben. Zusätzlich zu den direkt messbaren Ergebnissen erreichen wir in unzähligen Fällen indirekte CO2-Einsparungen – etwa, wenn Prozesse vermieden werden, Material eingespart und Energieeffizienz erreicht wird. Viele Beispiele dafür finden Sie in unserer Produktübersicht im Kapitel Ressourcen sparen.

Eine deutliche Verringerung des Stromverbrauchs haben wir etwa durch Maßnahmen wie den Austausch der alten Beleuchtung gegen LED-Leuchtmittel oder der Einführung einer Gebäudeleittechnik an allen Standorten erreicht. So sparen wir weitere 545.000 kWh pro Jahr ein.

Ökologie – Unsere Ziele 2025

Energieverbrauch innerhalb der KHS-Gruppe Status quo1 Ziel 20252

Stromverbrauch [kWh]

- 12,64 %

- 8,9 %

Heizbedarf [kWh]

+ 3,54 %

- 4,9 %

Wasserverbrauch [m3]

- 2,86 %

+1,1 %3

 

1 Stand 2018; Prozentzahlen beziehen sich auf das Basisjahr 2012

Prozentzahlen beziehen sich auf das Basisjahr 2018

3 Leichte Erhöhung der Absolutwerte aufgrund der steigenden Anzahl von Inbetriebnahmen. Ziel bleibt es, im Einzelfall den Wasserverbrauch so gering wie möglich zu halten.

 

KHS Indien als internationales Paradebeispiel

Unser nächstes bedeutendes Ziel ist, die unternehmerischen Zielsetzungen in Punkto Nachhaltigkeit, die wir für die KHS Gruppe erfolgreich implementiert haben, auch auf unsere internationalen Standorte anzuwenden. Doch auch wenn dies aktuell noch eine offene Aufgabe ist, haben wir bereits jetzt eine deutliche internationale Performance erreicht. Das Beispiel Indien zeigt, wie fundiert sich Umweltschutz auch in anderen Ländern etablieren lässt. Das Land ist sogar Vorreiter für die Nutzung erneuerbarer Energien geworden. Dank eines umfassenden Nachhaltigkeitsprogramms hat KHS India in vielerlei Hinsicht hervorragende Nachhaltigkeitsreferenzen: Vom Umstieg auf „grüne“ Energie über Programme zu Müllvermeidung und Recycling, automatisierte Stromeinsparung in Besprechungsräumen, LED-Leuchtmittel bis hin zu sozialen Aspekten der Nachhaltigkeit in Bezug auf Mitarbeiterunterstützung und Arbeitsplatzorganisation. 2018 erhielt KHS India für sein Engagement den Times Network Strategy Award und wurde vom Quality Circle Forum of India (QCFI) für seine 5S-Arbeitsgestaltung (Instrument, um Arbeitsplätze und ihr Umfeld sicher, sauber und übersichtlich zu gestalten) mit Gold ausgezeichnet. Ein nächstes großes Ziel ist bereits formuliert: Bis zum Jahr 2026 will sich der Standort vom Indian Green Building Council als „Green Factory“ zertifizieren lassen.

Ausführliche Informationen zum Nachhaltigkeitsengagement von KHS India lesen Sie in unserem Kundenmagazin KHS competence.

International ist für uns insbesondere die Standardisierung von großer Bedeutung: Wir arbeiten an allen unseren Standorten nach ISO-Standards und anderen wichtigen Zertifizierungen. Eine detaillierte Beschreibung finden Sie im Kapitel Standortgebundene Audits.