Nachhaltigkeitsbericht 2017/18

Verantwortung Klimaschutz: unser unternehmerisches Engagement

Wir entwickeln seit mehr als 150 Jahren innovative Abfüll- und Verpackungslösungen für die internationale Getränkeindustrie. Ob Innovationsmeilensteine der ersten Stunde oder ihre Weiterentwicklungen zu effizienten Hochleistungsanlagen. Ob erste Behälterdesigns mit damals völlig neuen Materialien bis hin zur ultraleichten Flasche oder Packlösung ohne Umverpackung: Es geht immer darum, unseren Kunden die Bestlösung für ihren Wertschöpfungsprozess zu bieten und dabei klar auf die Einsparung bzw. Wiederverwendung von Ressourcen zu achten. Das ist eine große Verantwortung, derer wir uns sehr bewusst sind. Wichtig ist dabei der Blick von oben auf das große Ganze. Dies hilft uns, die Herausforderungen im globalen Kontext des Klimaschutzes richtig zu erkennen und entsprechend vorausschauend zu handeln. Wir wollen hier mit eigenen Maßnahmen und Innovationen unseren aktiven Beitrag leisten. Welche Erfolge wir auf diesem Weg bereits erreicht haben und welche Herausforderungen noch vor uns liegen, zeigt der aktuelle Nachhaltigkeitsbericht.

Unser Nachhaltigkeitsbericht steht bewusst unter dem Titel „Verantwortung Klimaschutz“.

Wir sehen im Zusammenhang mit unseren Kunden und anderen Stakeholdern, nicht zuletzt aber auch aus dem Blickwinkel unserer Mitarbeiter, dass dieses gesellschaftsübergreifende Thema längst die globale Herausforderung unserer Zeit ist, an der wir aktiv mit Lösungen mitwirken wollen. Wir tun dies als Unternehmen, das der Tradition ebenso verpflichtet ist wie der zukunftsorientierten Innovation. Dabei beinhaltet unser Traditionsbewusstsein bereits die Ausrichtung an Lösungen für morgen. Mit dieser Haltung wissen wir auch um die Erfahrung, dass diese Lösungen oft auf unterschiedlichen Wegen in unterschiedlichem Tempo zum Tragen kommen.

Das Ziel aber bleibt: Die CO2-Emissionen und mit ihnen die Energie-, Material- und damit Ressourcenverbräuche im eigenen Unternehmen sowie bei unseren Produkt- und Servicelösungen weiter zu senken. Zugleich wollen wir in Verbindung damit die Effizienz unserer eigenen Leistungen sowie die unserer Anlagen zum Beispiel durch den zunehmenden Einsatz intelligenter Digitalisierungsmöglichkeiten weiter steigern. Auf diese Weise bieten wir unseren Kunden Bestlösungen, denn auch für sie und deren Endkunden gewinnen die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit zunehmend an Bedeutung. Wenn wir beispielsweise Kunststoffbehälter entwickeln, die dank ihres geringen Gewichts bedeutende Mengen Material einsparen oder mit recycelten Rohstoffen hergestellt werden beziehungsweise zur Erhöhung des Anteils von recycelten Rohstoffen beitragen können, verbessern wir die CO2-Bilanz im gesamten Herstellungsprozess und bei der Verpackung selbst.  Dieser Weg erfordert einen kontinuierlichen kritischen Blick auf bestehende Prozesse und unsere Bereitschaft, auch einmal jenseits der eingetretenen Wege nach Antworten für die nächsten Schritte zu suchen.

Dafür ist jeder einzelne Schritt wichtig, so wie auch jeder einzelne unserer Mitarbeiter wichtig ist. Denn hinter jedem unserer Fortschritte stehen Menschen von KHS, die ihre eigenen Ideen und Nachhaltigkeitsbestrebungen für mehr Klimaverantwortung einbringen – sie sind das Gesicht unseres unternehmerischen Engagements.

Weitere interessante Artikel